Praxis Dr. med. Uwe Nabielek Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Praxis Dr. med. Uwe NabielekFrauenheilkunde und Geburtshilfe 

Online Terminvereinbarung

und Online Rezeptbestellung:

Hier

Empfängnisverhütung: Hormonspirale Kyleena™

Hormonspiralen, auch Intrauterinsysteme (IUS) genannt, enthalten das Gelbkörperhormon Levonorgestrel. Nach Einlage einer Hormonspirale in die Gebärmutter werden gleichmäßig geringe Mengen des Hormons freigesetzt. Als Folge baut sich die Gebärmutterschleimhaut nicht mehr hoch auf und der Gebärmutterhalsschleim wird für Spermien, die zusätzlich in ihrer Funktion und Beweglichkeit gehemmt werden, undurchlässiger. Dies bewirkt eine zuverlässigere Verhütung als bei der Pille, obwohl im Unterschied zu anderen hormonellen Verhütungsmethoden der natürliche Zyklus häufig beibehalten, der Eisprung nicht unterdrückt wird.

Seit Mai 2017 ist nach Mirena® und Jaydess® nun auch die Hormonspirale Kyleena™ auf dem Markt, alle von dem Unternehmen Jenapharm.

Kyleena™ ist so klein wie Jaydess®, kann aber über 5 Jahre seine verhütende Wirkung entfalten wie Mirena®.

Übersicht der Unterschiede zwischen den 3 IUS:
  Mirena® Jaydess® Kyleena™
Gesamtgehalt Levonorgestrel in mg 52 13,5 19,5
Max. Anwendungsdauer in Jahren 5 3 5
Größe T-Körper in mm 32 x 32 28 x 30 28 x 30
Durchmesser des Insertionsröhrchens in mm 4,40 3,80 3,80
Silberrring für leichtere Identifikation im Ultraschall nein ja ja
Farbe der Rückholfäden braun braun blau
Initiale Freisetzung in µg/24 Stunden 20 14 17,5
Durchschnittliche Wirkstoffabgabe pro Tag 14 µg

6 µg

9 µg
Zulassung in Deutschland 1997 2014 2017

Die Vor- und Nachteile sind die gleichen wie bei den anderen Hormonspiralen. Auch bei Kyleena™ ist vor allem in den ersten 3 Monaten nach Einlage mit einer erhöhten Anzahl an Blutungstagen zu rechnen, statistisch gesehen an ca. 40 von 90 Tagen. Danach nimmt die Häufigkeit von Blutungen meist ab (sie werden zudem schwächer und schmerzärmer), so dass immer weniger Blutungstage oder sogar eine Blutungsfreiheit (Amenorrhoe) resultieren.

Vergleich der Amenorrhoe-Raten nach Studienergebnissen (Anteil der Patientinnen in %):
Behandlungsgruppe

Zweite 90-Tage-

Referenzperiode

Letzte 90-Tage-

Referenzperiode

Jaydess® 2,7 % 12,7 %
Kyleena™ 6,1 % 18,9 %
Mirena® 5,9 % 23,6 %

 

Die Einlage erfolgt genauso wie bei den Hormonspiralen Mirena® und Jaydess®.

 

Kinderwunsch:

Ab dem ersten Zyklus nach der Entfernung der Spirale kann eine Schwangerschaft eintreten.

 

Schwangerschaft und Wochenbett: Nach Entfernung der Spirale kann shon ab dem ersten darauf folgenden Zyklus eine Schwangerschaft eintreten. Auch nach einer Entbindung kann eine Spirale gelegt werden, frühestens etwa sechs Wochen nach der Geburt. Nach einem Kaiserschnitt müssen allerdings 12 Wochen vergangen sein. Eine Anwendung während des Stillens ist möglich, da die in die Muttermilch übergehenden Wirkstoffmengen so gering sind, dass Menge und Zusammensetzung der Muttermilch nicht beeinflusst werden.

 

Wechseljahre: In den Wechseljahren können zur Hormontherapie gleichzeitig Östrogene in Form von Pflastern, Gel oder Tabletten eingesetzt werden, ohne dass ein zusätzlicher Schutz der Gebärmutterschleimhaut durch weitere Gelbkörperhormone erforderlich würde.

 

Kosten:

Das Einlegen einer Hormonspirale ist eine Leistung, die in der Regel nicht von den Krankenkassen übernommen wird. Sie müssen sowohl für die Materialkosten der Spirale als auch für das Einsetzen aufkommen. Ultraschallkontrollen der Lage der Spirale sind mit Ausnahme der ersten Kontrolle wenige Wochen nach der Einlage kostenpflichtig. Auch die Entfernung der Spirale ist eine Selbstzahlerleistung!


Anrufen

E-Mail

Anfahrt