Praxis Dr. med. Uwe Nabielek Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Praxis Dr. med. Uwe NabielekFrauenheilkunde und Geburtshilfe 

Online Terminvereinbarung

und Online Rezeptbestellung:

Hier

Empfängnisverhütung: Hormon-Implantat Implanon NXT®

Das Hormon-Implantat Implanon NXT® ist seit dem Jahr 2000 auf dem Markt. Es besteht aus einem Kunststoff-Stäbchen, welches 68 mg des Gelbkörperhormons Etonogestrel enthält. Die dauerhafte Abgabe einer kleinen Menge dieses Gelbkörperhormons verhindert ähnlich wie die Pille den Eisprung. Das Wachstum der Gebärmutterschleimhaut wird beeinträchtigt und der Muttermundschleim undurchlässiger für Spermien. Die Zuverlässigkeit dieser Verhütung ist gemäß Studien fast 100 %ig. Mit einem Implantat kann man maximal 3 Jahre verhüten. Gut geignet ist es für Frauen mit regelmäßigem Zyklus, die keine starken oder Zusatzblutungen haben und keine gutartigen Muskelknoten (Myome) direkt hinter der Gebärmutterschleimhaut (submukös) aufweisen. Um anfängliche Blutungsstörungen zu minimieren, empfiehlt sich vor der Einlage eine sogenannte "Down-Regulation" der Gebärmutterschleimhaut mit der Gestagenpille über 3 Monate.

 

Vorteile:

Veränderungen an der Gebärmutter stellen im Gegensatz zur Spirale keine Kontraindikation dar. Für Frauen, die Schwierigkeiten mit der regelmäßigen Einnahme und dem Gebrauch von Verhütungsmitteln haben, kann das Implantat eine Alternative sein, weil nicht regelmäßig daran gedacht werden muss. Zyklisch wiederkehrende Beschwerden wie menstruelle Migräne und Regelschmerzen bessern sich.

 

Nachteile:

Als häufigste Nebenwirkungen sind Akne, Kopfschmerzen, Brustspannen und Gewichtszunahmen bekannt. Depressive Zustände, eine verminderte Libido und Gewichtsabnahmen können vorkommen. Die Regelblutungen werden unregelmäßig, gerade am Anfang treten gehäuft länger andauernde Schmierblutungen auf, welche medikamentös nicht sicher behandelt werden können. Mit fortlaufender Anwendungsdauer werden die Blutungen aber insgesamt meist schwächer und kürzer. 20 % der Anwenderinnen menstruieren nicht mehr, was medizinisch unbedenklich ist, weitere 20 % haben vermehrte und/oder länger anhaltende Blutungen.

 

Die Einlage:

Vor dem Einlegen wird die Packungsbeilage und ein Aufklärungsbogen zum Lesen ausgehändigt und es werden gegebenenfalls Fragen zu Nutzen und Risiken der Anwendung beantwortet. Die Enverständnisreklärung erfolgt schriftlich.

Implanon NXT® wird unter die Haut an der Innenseite des Oberarms eingesetzt. Die Einlage erfolgt am Tag 1-5 der Regelblutung und erfolgt mittels eines speziellen Applikators in örtlicher Betäubung. Es wird empfohlen, während der ersten 7 Tage nach Einlage bei Geschlechtsverkehr noch eine zusätzliche Methode zur Schwangerschaftsverhütung (z. B. ein Kondom) anzuwenden. Bei der Entfernung muss das Implantat ebenfalls in örtlicher Betäubung nach Anlegen eines kleinen Hautschnitts unter der Haut hervorgeholt werden. Nach Einlage und Herausnahme wird jeweils ein Druckverband angelegt, um zu verhindern, dass es zu einem Bluterguss kommt. Nach 24 Stunden kann er abgenommen werden. Eine kleine Narbe wird zurückbleiben.

 

Schwangerschaft und Wochenbett:

Die Fruchtbarkeit ist nach Entfernen des Kunststoff-Stäbchens nach 1-3 Monaten wiederhergestellt. Das Stäbchen kann in der Stillzeit verwendet werden. Eine Einlage ist nach der vierten Woche nach einer Geburt möglich, wenn gestillt wird. Kleinere Mengen des Wirkstoffes gehen in die Muttermilch über, beeinflussen aber wohl nicht wesentlich die Qualität der Muttermilch. Wenn nicht gestillt wird, sollte das Implantat zwischen den Tagen 21 und 28 nach der Geburt eingelegt werden.

 

Bei einer Vorstellung ungefähr 14 Tage nach der Einlage wird kurz getastet, ob das Stäbchen noch ordnungsgemäß sitzt. Wie bei allen Verhütungsmethoden sollten Sie regelmäßig, alle 6-12 Monate, zu einer gynäkologischen Kontrolluntersuchung gehen.

 

Therapie irregulärer Blutungen:

 

Bei hohem Schleimhautaufbau (>6 mm):

  • 3x1 mg Chlormadinonacetat über 10 Tage.

 

Bei niedrigem Schleimhautaufbau (≤6 mm):

  • Option 1: 2 mg Estradiol über 21 Tage (ausschließlich bei Blutungen innerhalb der ersten 3 Monate)

  • Option 2: 500 mg Tranexamsäure zweimal 1 Tablette über 5 Tage

  • Option 3: 800 mg Ibuprofen dreimal 1 Tablette über 5 Tage

  • Option 4: Kombination von 100 mg Doxycyclin über 10 Tage plus 2 mg Estradiol über 21 Tage

  • Option 5: Kombination von 100 mg Doxycyclin über 10 Tage plus 500 mg Tranexamsäure zweimal 1 Tablette über 5 Tage

 

Kosten:

Das Einsetzen von Implanon NXT® ist eine Leistung, die in der Regel nicht von den Krankenkassen übernommen wird. Sie müssen sowohl für die Kosten des Implantats als auch für das Honorar für das Einsetzen sowie die Entfernung aufkommen. Nur bei Frauen, die jünger als 20 Jahre alt sind, übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen evtl. diese Kosten.


Anrufen

E-Mail

Anfahrt