Praxis Dr. med. Uwe Nabielek Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Praxis Dr. med. Uwe NabielekFrauenheilkunde und Geburtshilfe 

Online Terminvereinbarung

und Online Rezeptbestellung:

Hier

Empfängnisverhütung: Übersicht

Bei Wunsch nach Verhütung erfolgt nach den "Richtlinien des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen zur Empfängnisregelung und zum Schwangerschaftsabbruch" eine ärztliche Beratung über Hilfen, eine Schwangerschaft zu vermeiden.
Vor der erstmaligen Verordnung eines Mittels zur Empfängnisverhütung sollen neben der Erhebung der Krankengeschichte die gynäkologische Untersuchung einschließlich Blutdruckmessung und die zytologische Untersuchung des Gebärmutterhals-Abstrichs durchgeführt werden.
Kontrolluntersuchungen während der Dauer der Anwendung eines Mittels zur Empfängnisverhütung richten sich hinsichtlich Art und Umfang nach den einzelnen Methoden. Im Einzelfall können folgende Untersuchungen notwendig sein:

 

a) bei hormoneller Verhütung:

  • gynäkologische Untersuchung einschließlich Blutdruckmessung,

  • zytologische Untersuchung des Gebärmutterhals-Abstrichs,

  • mikroskopische Untersuchung eines Abstrichs des Scheidensekrets.

b) bei Anwendung der Spirale: 

  • zusätzlich zu den Maßnahmen nach a) eine Ultraschalluntersuchung nach der Einlage.

 

Die aufgeführten Untersuchungen entfallen, falls im Laufe der letzten 6 Monate ggf. auch aus anderem Anlass derartige Untersuchungen ausgeführt worden sind und das Ergebnis eine Wiederholung entbehrlich macht.

 

Zur ärztlichen Beratung gehört neben den in diesen Richtlinien aufgeführten Untersuchungen auch die Verordnung von empfängnisregelnden Mitteln. Diese Verordnung ist für gesetzlich versicherte junge Frauen bis zu einem Alter von 17 Jahren kostenfrei, im Alter von 18 und 19 Jahren wird lediglich die Rezeptgebühr in der Apotheke fällig. In diesen Altersgruppen übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung auch die Kosten für die Einlage von Spiralen und Hormon-Implantaten. Die gesetzliche Grundlage hierfür ist der Paragraph 24a Sozialgesetzbuch V. Der Arzt ist dazu verpflichtet zweckmäßig und wirtschaftlich zu verordnen. Auch dies gilt es bei der Auswahl der rezeptierten Verhütungsmittel bei Frauen unter 20 Jahren zu berücksichtigen.

 

Für Frauen ab 20 Jahren ist:

eine Selbstzahlerleistung (IGEL).

 

Links:

Richtlinien zur Empfängnisregelung - Bundesausschuss der Ärzte und Krankenkassen
Verhütungsmethoden - Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

ePaper
Medizinische Auswahlkriterien für Kontrazeptiva, eine Veröffentlichung der WHO aus dem Jahr 2015

Teilen:

Anrufen

E-Mail

Anfahrt